Montestella

Du siehst gerade

Ein Blog Post

6. Produzentenausstellung „das kleine format“ 2013

Wir laden Sie herzlich ein, in der Herbst- und Vorweihnachtszeit 35 regionale und überregionale Künstler kennenzulernen deren unterschiedliche Bilder und Skulpturen eines gemeinsam haben:

Ein kleines Format, in großer bildnerischer Qualität!

VoraussichtlicheTermine:

Eröffnung am Freitag 18. Okt., um 20 Uhr, Einlass bereits um 19 Uhr
Eingeläutet wird der Abend durch die Theatergruppe die Stelzer aus Landsberg.
Treffpunkt „Theater -Die Stelzer“ um 18:45 vor dem Rathaus, wir ziehen gemeinsam ins Blaue Haus.

Programm der Vernissage
Eröffnung durch 1. Bürgermeister Herbert Kirsch
Rede „Kleines Format – kleine Welt“ von Dr. Sepp Dürr, Kulturpolitischer Sprecher,
Die Grünen im Bayerischen Landtag
Einführung von Annunciata Foresti, Künstlerin und Kuratorin

Publikumsprämierung Ankauf der Gemeinde Diessen

Ausstellung: 19. Okt. bis 09. Nov. 2013. jeweils Fr, Sa und So von 14 bis 18 Uhr.

Finissage am 10. Nov. um 15 Uhr
Jurorenpreis zur Finissage, Materialgutschein über 400€ der Fa. Boesner Forstinning
(Jury besteht aus den KunsthistorikerInnen Annette Scholl, Dr. Thomas Raff,
dem Maler Bernd Zimmer und dem Bildhauer Matthias Rodach)

Zusatzprogramm/ Installationen:

Die Stelzer aus Landsberg sind bei der
Vernissage dabei
Treffpunkt am 18.10. um 18:45 am Rathaus

Nicola von Thurn zeigt die Installation „Geissblatt“

Was bedeutet Integration? Welche Rolle spielt die Sprache? Worin besteht unsere Identität? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Arbeit „Saupreiss“ – eine Mixed Media Installation in 3 Stationen. von Barbara Hartmann

Sonderausstellung im Stellwerk >>

„Das Nichts zwischen den Linien“
Graphische Plastiken von Monika Supé 
Ausstellungseröffnung:
Freitag, den 04.10.2013 um 20 Uhr
Ausstellungsdauer: 05. bis 20. Okt-. 2013
jeweils Sa und So 14 bis 18 Uhr
Atelier Stellwerk, Seestr. 5, 86911 Diessen

Marianne Philipp, Märchenerzählerin
Malen mit Worten und Klängen. Das Märchen „Zottelhaube“ erzählt von Marianne Philipp am
27. Okt. um16 Uhr.
Alexander Kowarzyk zeichnet in der Ausstellung im blauen Haus Ihr Portrait . Termin: am Sonntag, den 3. Nov., von 14 bis 18 Uhr,. ohne Anmeldung.

Die Kulturjournalisten Nue Ammann führt durch die Ausstellung

Sonntag 20.10. um 16 Uhr, ohne Anmeldung

 

Plakat 2013 >>
Abb. Arbeiten von Ilse Bill
Prospekt / Journal 2013 pdf >>

Teilnehmer

Nue Ammann, Diessen

Schriftstellerei
Wortkunst, die Sinn und Form in Beziehung setzt und auf diese Weise Gedanken in den Raum stellt.

Regine Bausinger, Türkenfeld

in meinen Arbeiten bediene ich mich „Liegengebliebener Materialien“, in dem ich ihnen durch zusammenfassende Modelage einen neuen Platz gebe.
Studierte Bildhauerei in Alfter bei Bonn.
www.reginebausinger.de

Sandra Bayer, Berlin

Sandra macht schlechte Portraits und veröffentlicht sie auf Ihrer Homepage mit einer Kontaktbörse.
www.uuuh-yeah.com/

Wendy Bell, München

Mich interessiert wie ein und dasselbe Thema aus verschiedenen Perspektiven betrachtet werden kann und welche Dualitäten und Antithesen daraus resultieren. Werte Systeme, Identität, und Kommunikation sind berücktsichtigt und finden Ausdruck in meinen Werken.
www.wendybell.de

Falk Benitz, München

Mich inspirieren die Materialien Holz & Stein!
Manchmal gehe ich spielerisch damit um, mein Anliegen ist es, die
Eigenschaften dieser zur Geltung zu bringen…

Ilse Bill, Peiting

…ein Schwein ist ein Schwein ist ein Schwein…

Jürgen Oliver Blank, Schondorf

Seine Werke wirken düster, hypnotisch, tiefsinnig und raffiniert, die innersten Befindlichkeiten des Betrachters ansprechend. Er vermag es eine Stimmung nicht nur wiederzugeben, er kreiert sie.
Der Fotokünstler wurde 1972 in München geboren, lebt in Wörthsee und betreibt zusammen mit seiner Frau Cristina ein Atelier in Schondorf. www.5Blanks.com

Bettine Braun, Diessen

geboren in München,
lebt und arbeitet seit Ende der Achtzigerjahre am Ammersee.
Analoge Fotografien: römische und venezianische Augenblicke

Niki Dimbath, München

Niki Dimbath studierte Kunst in München; Sie lebt und arbeitet in Dießen und München.

Hajo Düchting, Diessen

In der neuen Bildserie von Hajo Düchting verbinden sich eine freie, informelle Farb-Malerei mit Zitaten, Datierungen, Zeitungsabbildungen und anderen Collage-Elementen zu einer vielschichtigen Komposition, die das Genre der reinen Farb-Malerei zu neuen assoziativen Bedeutungsebenen erweitert.

Dieter Finzel, Utting

zeichnet und malt in verschiedenen Techniken. Beim kleinen Format zeigt er abstrakte Spachtelarbeiten in Acryl.

Annunciata Foresti, Diessen

zeigt eine Auswahl aus der umfangreichen Serie der Engel-Zeichnungen aus den Jahren
1997 bis 2008.
www.foresti-kunst.de

Reinhard Fritz, München

Die „SuperMinis“ von Reinhard Fritz sind Gegenwelten.
Diese Malerei entrückt, gibt Kraft, macht Energie erlebbar.
www.reinhard-fritz.de

Jürgen Ghebrezgiabher, Hamburg

Ich lebe, übe, radle, übersetze, schreibe und fotografiere in Hamburg und auch mal außerhalb. (Und wenn ich dann noch Zeit hätte, würde ich wieder Musik machen.) — Sämtliche Motive limitiert: x / 7. — Die Fotografien sind unbearbeitet. — Der Ausschnitt entspricht dem Moment (der Aufnahme).

Stefanie Grewel, Diessen

Fotografie

Barbara Hartmann, München

Was bedeutet Integration? Welche Rolle spielt die Sprache? Worin besteht unsere Identität? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Arbeit „Saupreiss“ – eine Mixed Media Installation in 3 Stationen.
www.barbara-hartmann.de

Angelika Hoegerl, Diessen/Holzhausen

greift in ihren Objekten architektonische Versatzstücke auf, die durch Verfremdung und Kombination mit alltäglichen Materialien aus dem Deko- und Haushaltsbereich zu neuen Gebilden geformt werden. Lebt und arbeitet in Holzhausen.
www.angelikahoegerl.de

Kristina Johlige Tolstoy, Oy-Mittelberg

Figürliche Arbeiten von Kristina Johlige Tolstoy (1967).
Sie sind aus Holz gesägt und geschnitzt, oft mit Materialien aus dem Fundus der Natur bestückt , teilweise gefaßt und sprechen eine ganz eigene Sprache.
www.kristinajohlige.com

Johannes Karl, Dachau

„In seinen Zeichnungen setzt sich Johannes Karl mit den epochal wiederkehrenden Denkmustern in der Geschichte der bildnerischen Darstellung auseinander. DIe Zeichnung „fuck“ thematisiert die Haltung des künstlerischen Protests.“
www.johanneskarl.com

Mica Knorr Borrocco, Utting

Typisch für ihre Arbeitsweise sind die zahlreichen Tusschezeichnungen erstmalig von Tieren, die sie in eine expressive Farbigkeit übersetzt.
www.knorr-borocco.de

Andrea Kreipe, Böbing

Das, was diese Spezies seit Jahrhunderten im Verborgenen in Symbiose mit dem Menschen vollbringt, verdient unsere Hochachtung und ist die Basis entscheidender Lebenszyklen. Gewähren wir ihr ein kleines Denkmal.
www.andrea-kreipe.de

Susanne Kohler, Wielenbach

hat Fotografie in London und Film in Berlin studiert.
In der Serie „Fremdland“ behandelt sie das Thema „Zeit“ in Form von Doppelbelichtungen. Auf 2 Zeitebenen begegnen sich Bilder ihrer Marokkoreise (2012), mit den Fotografien einer Orientreise ihres Großvaters vor 100 Jahren.

Alexander Kowarzyk, Diessen

Der Zeichner Alexander Kowarzyk hat dieses Jahr Portraits von alten Menschen vorbereitet. In ihren Gesichtern sieht man die gelebte Geschichte.
www.ammersee-zeichenschule.de

On- Off- Kulturwerkstatt, Diessen
Ein kleines Format aus unserer kleinen Kulturwerkstatt gibt einen kleinen Eindruck, welch große Kunst mit kleinen Mitteln herzustellen ist. Die On Off Kulturwerkstatt (Nina Munker und Ulrike Kreutzer) macht mit Kindern und Jugendlichen Medien zur Kunst.

Verena Mayer-Tasch, Carrara, Italien

Mich interressiert nicht so sehr die Skulptur an sich, nicht das “Spielzeug”, sondern das Spielen, das Eins sein und Ganz sein mit sich und der Welt; ein Zustand, den wir als Kinder kennen und spaeter ein Leben lang ersehnen. Die Bildhauerin Verena Mayer-Tasch lebt und arbeitet in Bedizzano/Italien.
www.verenamayertasch.jimdo.com/

Gabi Meyer-Brühl, Diessen

begibt sich in ihren fotographischen Arbeiten auf Spurensuche. Menschen und Dingen nähert sie sich in ganz alltäglichen Momenten mit respektvoller Distanz und verlangsamtem Blick.
Die Unschärfe gibt den Menschen in ihren Persönlichkeits-Landschaften einen neuen Raum zum Innehalten.

Ilse Renner, Schondorf

……..malen ist mein roter Faden ……
www.kunstszene.net/renner

Ute Rossow, Utting

Wind, Wellen, Wasser, Vögel, Fundstücke – der See und seine Umgebung. Für das kleine Format experimentiert die Grafik-Designerin und Malerin mit Radierungen und Zeichnungen.
www.uterossow.com

Katharina Schellenberger, München/Landsberg

geb. 1978 in Schweinfurt, Studium an der Accademia di Belle Arti in Rom. Neben zahlreichen Nominierungen erhielt sie 2009 für ihre Serie „Köpfe“ den Valentine-Rothe-Preis des Frauenmuseums in Bonn.
www.Katharina-Schellenberger.de

Lukas Schramm, München

Lukas Schramm, 1988 geboren. Hat an der Hochschule für angewandte
Wissenschaften München Fotografie studiert. In der Serie „Atlas und Amazone“
zeigt sich der Reiz des Verborgenen in seiner vollen Pracht.

Egon Stöckle, Hohenfurch

„…Ein wilder, ja fast chaotischer Kraftakt ist nötig , bis aus flüssigem Wachs und flüssigem Metall das kleine Figürchen entsteht…“

Nicola von Thurn, München

In der Installation Geissblatt begegnen dem Betrachter eine Herde weißer Kunststoffgeißlein, die sehnsüchtig auf das gezeichnete Abbild von Kleepflanzen starren. Begehrend versuchen sie diesem Trugbild näher zu kommen. So stellen sie leise und augenzwinkernd die Frage nach dem Wahrheitsgehalt und Täuschungsvermögen von Bildern und auch dem Herdentrieb an sich. So stellt sich beim Blick auf die Zeichnung auch der Betrachter mit in die Herde.
www.nicolavonthurn.de/

Axel Wagner, Greifenberg

zeigt neue Arbeiten aus der Serie „Röntgenbilder“.
www.axelwagner.de

Hinterlasse ein Kommentar